Band 5 - "Singerianer" Nähmaschinenwerk


Band 5 - "Singerianer" Nähmaschinenwerk

Artikel-Nr.: 8505-BE
53,90
Preis inkl. Versand. (All inclusive Price).


Als das amerikanische Unternehmen "SINGER" um die 1900er Jahrhundertwende in Wittenberge ihre größte mitteleuropäische Fabrik erbauen ließ, kamen die ersten Nähmaschinenwerker aus der Singer-Filiale in Hamburg und der Singer-Fabrik in Clydebank (Schottland). Schnell erlernten die vorwiegend ungelernten Arbeiter aus der Prignitz das Nähmaschinen-Handwerk. Entwickelten sich mit den Jahren zu hochqualifizierten Fachkräften. Bildeten darüber hinaus Sozial-, Kultur-, und Sportvereine, die bis dato in dieser Form in Wittenberge noch nicht vorhanden waren. Der Singerianer ernöglichte nicht nur den wirtschaftlichen Aufschwung Wittenberges, er weckte das Provinzstädtchen auch aus seiner geistlichen, politischen, kulturellen und sportlichen Lethargie.

Der 5. Band aus der Editionsreihe ist ein biografisches Lexikon über ehemalige Arbeiter und Angestellte dieser Singerfabrik, deren Nachfahren heute noch Wittenberges Gegenwart und Zukunft mit gestalten, sei es als Stadtarchivleiterin oder als Journalistin bei der Tageszeitung "Der Prignitzer".

Dieser Band, aus der Editionsreihe "Nähmaschinenwerk Wittenberge" mit dem Untertitel "Singerianer", erhebt nicht den Anspruch, eine vollständige repräsentative empirische Aufzählung zu sein. Eine auch nur annähernde Vollständigkeit war dabei weder beabsichtigt noch zu verwirklichen. Das Buch ist, bildlich gesprochen, vielmehr ein Revival über den Gießer, den Schleifer, den Lackierer, den Dreher, den Fräser, den Mechaniker, den Tischler, den Kontoristen, die Sekretärin, die in einer hochmodernen und grünen Industrieanlage ein Weltprodukt produzierten, die "SINGER" Nähmaschine.

Auch für diese Publikation konnte der Veritasklub wiederum exklusive Förderer gewinnen, u. a. als Hauptsponsor die Singer Sewing Company (USA), den Wissen Media Verlag GmbH (D) und die Fotobuch.de AG (D). Als Buchpatin für den 5. Band konnte der Klub eine echte hochkarätige "Singerianerin" gewinnen, Miss Louisa Winn Hutton, Ur-Ur-Ur-Enkelin von Isaac Merritt Singer. Sie schrieb auch das Grußwort an die Nähmaschinenwerker.

Die Unterstützung/Mitarbeit der ehemaligen Nähmaschinenwerker an dieser Buchedition war nicht nur erstaunlich, sie war regelrecht erschreckend! Über 300 Personen aus allen Himmelsrichtungen übersendeten uns ihre Fotos und Archivalien von ihren Vorfahren. Viele suchten uns sogar persönlich in Berlin auf, wie z. B. Dr. Christel Wetzel aus Borgsdorf, Günter Rietz aus Wittenberge oder Eckart Topp aus Perleberg. Allen gilt unser herzlichster Dank. Durch diese großartige Unterstützung war der Klub in der Lage, dem "Singerianer" ein ehrwürdiges Denkmal zu setzen. Biografische Daten von 776 Personen, gepaart mit 101 Fotos, fanden Aufnahme in dieser einmaligen Buchedition.

Das Exemplar Nummer 1 dieser Buchedition überreichte der Klub den Stadtmüttern und Stadtvätern von Wittenberge auf ihrer Sitzung am 09.12.2009 im Wittenberger Rathaus.

  • Premiere: 09.12.2009
  • Produkt: Hardcover im A4 Format.
  • Seite: 56 Hochglanzseiten mit zahlreichen Foto.
Diese Kategorie durchsuchen: Bucheditionen "Nähmaschinenwerk"